Monte-Carlo Beach Verpflichtungen

„ACT GREEN“ mit dem Monte-Carlo Beach

Das CSR-Programm (Corporate Social Responsibility) des Monte-Carlo Beach ist Teil eines globalen Konzepts, das von der Gruppe Monte-Carlo Société des Bains de Mers im Jahr 2007 ins Leben gerufen wurde. 2019 hat die Gruppe ihre dritte Charta für nachhaltige Entwicklung für den Zeitraum 2019–2022 verabschiedet und folgt damit einem umfassenden CSR-Ansatz, der auf drei Pfeilern beruht:

Umwelt, Soziales und Gesellschaft.

Das Monte-Carlo Beach bringt sein Engagement für nachhaltige Entwicklung mit einer eigenen Nachhaltigkeitscharta für den Zeitraum 2019–2022 zum Ausdruck, die die wichtigsten Maßnahmen des Hotels in den Vordergrund stellt.

 

 SCHLIESSEN

  • Schutz der Biodiversität:

Das Monte-Carlo Beach zeigt mit der Klassifizierung der Pointe de la Vigie als Schutzgebiet des französischen Vogelschutzbundes (LPO) sein Engagement in puncto Biodiversität. Der Bau eines Uferwalls zum Schutz des Unterwasserriffs ermöglicht darüber hinaus eine verstärkte Aufzucht junger Fische jeglicher Arten.

 

  • Umweltbewusstes Einkaufen:

Das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Restaurant Elsa hat sich der Bio-Gastronomie aus lokalem Anbau verschrieben und bezieht seine Zutaten hauptsächlich aus vier Gärten, die sich in weniger als 30 km Entfernung befinden.

Die Küchenchefs kaufen keine Produkte, bei denen es sich um bedrohte oder seltene Arten handelt.

Wenn exotische Zutaten benötigt werden, kommen fair gehandelte Bio-Produkte zum Einsatz.

 

Reduzierung des Abfallaufkommens und Mülltrennung:

Das Monte-Carlo Beach stützt sich auf eine Reihe umweltfreundlicher Produkte, die aus einer kurzen und lokalen Versorgungskette stammen. Des Weiteren trennen wir 10 verschiedene Müllkategorien: Glas, Papier, Pappe, recycelbares Verpackungsmaterial für den Hausgebrauch, Glühbirnen, Elektronikschrott, Speiseöle, organische Abfälle tierischer Nebenprodukte der Kategorie 3, Batterien und Kleiderbügel.

Derzeit erproben wir außerdem das Sammeln von Zigarettenstummeln. In einem ersten Schritt geschieht dies beim Personal, und später soll diese Maßnahme auf die Kundschaft ausgeweitet werden.

 

Förderung nachhaltiger Mobilität:

Das Monte-Carlo Beach zeigt großen Einsatz für die Nutzung umweltfreundlicher Transportmittel, weshalb unsere Nutzfahrzeuge mit elektrischer Energie angetrieben werden. Darüber hinaus bieten wir eine E-Bike-Station sowie drei Ladestationen für die Elektrofahrzeuge unserer Kunden. Der Servicewagen verfügt ebenfalls über einen zu 100 % elektrischen Antrieb.

Unsere Gäste, die vom Flughafen Nizza anreisen, haben außerdem die Möglichkeit, für die Strecke ein Elektrofahrzeug zu wählen.

 

Gewährleistung eines erfolgreich gesteuerten Energiekonzepts:

Einkauf des Energiebedarfs in Form von erneuerbarer Energie sowie Abschluss eines Gasvertrags mit Klimakompensation beim Stromanbieter EDF.

Kontinuierliche Reduzierung des Wasserverbrauchs durch die Einführung technischer Instrumente und die Umsetzung bewährter Methoden: Geräte mit niedrigerem Wasserverbrauch, Strahlregler auf den Wasserhähnen sowie Änderung traditioneller Verfahren durch Alternativen für die Reinigung (z. B. Nutzung eines elektrischen Gebläses). Einleitung neuer Projekte, z. B. Parkplatzbeleuchtung durch aus Solarmodulen gewonnener Energie.

 

Aktives Umweltengagement in Form von Interessengruppen:

Das Hotel sensibilisiert und informiert sein Personal sowohl durch die Einführung von Green Team als auch durch Newsletter, Online-Nachrichten und einen internen Blog. Die Kunden werden durch Presseartikel, Plakate, digitale Kommunikation in den Zimmern sowie über die sozialen Netzwerke angesprochen.

Das Monte-Carlo Beach engagiert sich zudem für den Nationalen Energiewende-Pakt Monacos, ist Mitglied des Vogelschutzbundes (LPO) der südfranzösischen Region PACA und ein wichtiger Akteur des Meeresschutzverbands „Aires Marines Protégées de Monaco“.

 

Einsatz für ein stärkeres Maß an Solidarität:

Das Monte-Carlo Beach ist an der Organisation der Kontrollgänge des Verbands „Les Anges Gardiens de Monaco“ sowie an der Sammlung von Spielzeugen für den Verein „Les Restos du Cœur“ in Nizza beteiligt und hat dem Verband AIMA darüber hinaus 132 Matratzen und Bettgestelle gespendet.

2019 hat die Gruppe ihre dritte Charta für nachhaltige Entwicklung verabschiedet.

Monte-Carlo Beach développement durable
Ruche Monte-Carlo Beach